Spielberichte und News

TSG Balingen

Regionalliga: Kommende zwei Spieltage abgesagt

Vorsichtsmaßnahme wegen Corona: Der Trainings- und Spielbetrieb ruht aktuell.

Auch das Heimspiel gegen Ulm kommende Woche findet nicht statt.

 

Sobald nähere Informationen vorliegen informieren wir Sie.

 

 

 

Mitteilung der Regionalliga Südwest

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

angesichts der dynamischen Lageentwicklung bei der Verbreitung des Corona-Virus  – insbesondere auch im Gebiet der Regionalliga Südwest – hat die Spielkommission der Regionalliga Südwest soeben entschieden, den Spielbetrieb zunächst die kommenden 14 Tage in der Regionalliga Südwest auszusetzen.  

 

Somit werden alle Spiele der Spieltage 24 und 25 abgesagt!

 

Damit wird auch die Regionalliga Südwest ihrer Verantwortung gegenüber Vereinen, Spielern, Schiedsrichtern, Zuschauern und allen an den Spielen Beteiligten gerecht.

 

Wir werden die weiteren Entwicklungen intensiv beobachten und sorgfältig prüfen, inwieweit eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Einklang mit den Empfehlungen bzw. Vorgaben der maßgeblichen Behörden möglich ist und welche weiteren Folgen sich für den Spielbetrieb der Regionalliga Südwest ergeben.

 

Die Gesundheit aller steht im Vordergrund!

 

Wir wünschen daher allen ein gesundes Wochenende!

 

 

Vorbericht:

Mit dem Auswärtsspiel beim FC Gießen (Samstag, 14 Uhr) verbindet die TSG Balingen einmal mehr die Hoffnung auf Punkte – und reist, recht ungewöhnlich für einen reinen Amateurklub, schon am Vortag an.

Bereits am Freitag macht sich der TSG-Tross in die mittelhessische Universitätsstadt auf. Tags darauf erwartet die Balinger Schwerstarbeit: Die Gießener messen dem Duell mit der TSG eine besonders große Bedeutung zu. Schließlich erhofft man sich nicht weniger als drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg – und positive Signale von den Sponsoren. Dem Vernehmen nach soll der ambitionierte Aufsteiger in finanziellen Schwierigkeiten stecken.

Um den Etat für die laufende Runde zu decken, ist der FC Gießen auf der Suche nach Unterstützern. Die Idee: 1000 Euro von 200 Spendern – damit soll der Spielbetrieb aufrecht erhalten werden.

Gastgeber machen mobil

„Wenn wir die Summe nicht auftreiben, brauchen wir über die neue Saison nicht zu sprechen. Der Betrag ist mit 1000 Euro verhältnismäßig gering gewählt, sodass auch Privatleute einsteigen können“, erklärt Sebastian Wessel, der den Hessen in der Organisation des Sponsoring unter die Arme greift.

Die Partie gegen die TSG möchte man nutzen, um mit Nachdruck auf den Ernst der Lage hinzuweisen. Zudem ist das Duell natürlich sportlich von großer Bedeutung, erhoffen sich doch die Gießener nach zuletzt zwei Siegen einen weiteren überzeugenden „Dreier“.

Verzicht steht im Raum

Um final über Erfolg oder Misserfolg der Spendenkampagne zu entscheiden, geben sich die FC-Verantwortlichen bis Ende März Zeit: Sollte die Summe bis dahin nicht akquiriert worden sein, erwägt der Verein offenbar den Verzicht auf die Viertklassigkeit.

Zurück