Spielberichte und News

TSG Balingen

24. Sparkassen-Indoor-Cup: Gastgebersieg

Die TSG Balingen hat den 24. Sparkassen-Indoor-Cup für sich entschieden. Das Hallenfußballturnier in der SparkassenArena war erneut ein voller Erfolg.

Einzig Titelverteidiger FC 07 Albstadt hätte einen Balinger Heimsieg verhindern können. Denn mit dem Regionalliga-Team, der U 23 und der U 19 standen gleich drei Mannschaften des Gastgebers in den Semifinals.

„Wir haben tolle Turniertage erlebt“, freut sich Indoor-Cup-Chef Martin Kath. Sowohl sportlich als auch wirtschaftlich wertete er die Veranstaltung mehr als gelungen.

„Erste“ gegen „Zweite“ hieß das Duell um den 24. Indoor-Cup in der Balinger SparkassenArena. Die Begegnung wurde letztlich zu einer klaren Angelegenheit für den amtierenden Oberliga-Meister. Am Ende stand ein deutlicher 7:2-Sieg für die Mannschaft von Trainer Ralf Volkwein. „Wir haben alle sechs Spiele gewonnen und deshalb nicht ganz unverdient den Turniersieg geholt“, resümierte Volkwein.

Jubel beim Gastgeber.

Jubel beim Gastgeber. Fotos: Bernard Moschkon

Im Endspiel dämpfte Daniel Seemann nach 55 Sekunden mit dem 1:0 die Hoffnung der U 23 auf eine Überraschung. In der vierten Minute erhöhte Carlos Konz auf 2:0. Silas Tantur verkürze zwar nur 28 Sekunden später zum 1:2, doch Seemann (8. Minute), Patrick Laube (10.) und Pablo Gil (11.) schraubten das Ergebnis uneinholbar die Höhe.

Im Spiel um Platz markierte Albstadt Torjäger Pietro Fiorenza beim 3:0-Sieg gegen Balingens U 19 alle drei Treffer.

Die Nullsiebener musste sich zuvor in einem „für die Zuschauer mehr als interessanten Halbfinale“, sagte FC 07-Coach Alexander Eberhart, dem Regionalligisten mit 3:5 den Vortritt lassen. Balingen führte durch Treffer von Lauble (4.), Nils Schuon (5.) und Kaan Akkaya (6.) bereits mit 3:0. Doch der Vorjahressieger steckte nicht auf, glich durch Tore von Samed Akbaba (8.), Fiorenza (10.) und Akin Aktepe (12.) aus. „Da hatten wir das Momentum auf unserer Seite. Doch dann haben wir einmal nicht aufgepasst“, wusste Eberhart.

 

Daniel Seemann und Samed Akbaba waren mit je sieben Treffern die besten Torschützen.

Daniel Seemann und Samed Akbaba waren mit je sieben Treffern die besten Torschützen.
Schuon nutzte dies eiskalt aus und traf zum 4:3 sowie zum 5:3. Im Viertelfinale hatte die TSG den FC Hechingen (3:1) ausgeschaltet. Durch die Gruppe war der Regionalliga-Zehnte ohne Probleme marschiert, besiegte den Landesligisten FC Holzhausen mit 4:1 und ließ ein 4:2- und 6:1-Erfolg gegen die Young Boys Reutlingen und den TSV Trillfingen folgen.
Etwa 3500 Besucher waren über die drei Turniertage in die Balinger SparkassenArena gekommen, um den 24. Indoor-Cup live mitzuerleben.

An die 4000 Besucher waren über die drei Turniertage in die Balinger SparkassenArena gekommen, um den 24. Indoor-Cup live mitzuerleben.

Das zweite Semifinale zwischen der Balinger U 23 und der U 19 fand in den regulären 14 Minuten keinen Sieger. U 19-Torhüter Janos Dreveton hatte 48 Sekunden vor Ende das 2:2. Im Zehnmeterschießen wurde dann U 23-Keeper Lukas Diller mit zwei Paraden zum Matchwinner. Bereits im Viertelfinale gegen Holzhausen hatte Diller im Zehnmeterschießen seiner Mannschaft das Weiterkommen gesichtet.

Für die größte Überraschung des Turniers sorgten die Balinger A-Junioren verantwortlich. In ihrem Viertelfinale schalteten die Youngster von Trainer Mario Kienle den 1. Göppinger SV aus. Kurz vor Schluss führte der Oberligist noch mit 3:2. Doch die jungen Balinger, die am Samstag das Endspiel des Kleinen Turniers gegen den FC Hechingen mit 3:1 gewonnen hatten, schlugen kurz vor Schluss doppelt zu und lösten damit das Halbfinalticket.

Zurück