(07433) 955 88 96

Spielberichte und News

TSG Balingen

Hauptversammlung: Abteilung ist auf Kurs

Sportlich erfolgreich wie nie zuvor, wirtschaftlich auf Kurs – und konzeptionell auf die Zukunft ausgerichtet: So präsentierte sich die Fußballabteilung der TSG Balingen bei ihrer turnusgemäßen Jahreshauptversammlung.

Der erstmalige Aufstieg in die Regionalliga bedeute den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte und bringe sehr viele neue Herausforderungen mit sich, berichtete Abteilungsleiter Uwe Haußmann bei der Zusammenkunft seiner Riege im Stumpp-Business-Club der Bizerba-Arena. Mit Stolz habe man die Entwicklung verfolgt, sagte der Balinger Bürgermeister Reinhold Schäfer und fügte an: „In Sachen Regionalliga-Ertüchtigung der Bizerba-Arena hoffen wir, dass wir bis zum Heimspiel gegen Ulm Ende November Klarheit haben.“ Schäfer beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erteilt wurde.

Da keine Wahlen anstanden, beschränkte sich die Tagesordnung primär auf die positiven Rechenschaftsberichte, welche von Egon Welther, dem Teammanager der ersten Mannschaft, Nicco Walter (U 23) und Alexander Schreiner (Nachwuchs) vorgetragen wurden. Sportlich wie organisatorisch hatten die Referenten nichts zu bemängeln. Bei den Aktiven steht der jeweilige Ligaverbleib ganz oben auf dem Wunschzettel – in der Jugend der Wiederaufstieg der U 19 in die Oberliga.

Tom Jessen referierte über die Finanzen. Der Wirtschaftsexperte stellte für 2017 ein fünfstelliges Minus fest, sieht die Abteilung aber dank gestiegener Einnahmen und reduzierter Ausgaben für 2018 auf Kurs: „Wir bewegen uns auf ein Plus zu“, sagte der Steuerberater. Die von Elke und Martin Kath verantwortete Kassenführung bezeichnete Jessen als transparent und anstandslos – diesem Urteil schlossen sich die Kassenprüfer Kurt Schowalter und Thomas Lopian an.

In den kommenden Wochen und Monaten beschäftigt sich die Abteilung mit der seit längerer Zeit angedachten Ausgliederung der Aktiven in einen eigenen, gemeinnützigen Verein. Dieser Schritt sei in erster Linie Haftungsfragen geschuldet, erläuterte Tom Jessen – und die Wege würden dadurch kürzer. Die Umsetzung sei noch im laufenden Spieljahr geplant.

Zurück