Spielberichte und News

TSG Balingen

TSG Balingen U 13 ist Meister der Verbandsliga Süd

TSG U13 ist Meister der Verbandsliga Süd

Im letzten Spiel der Saison konnte sich die U13 der TSG Balingen mit einem 5:2 Sieg gegen den direkten Verfolger FV Ravensburg den Meistertitel in der WFV-Talentrunde Verbandsliga Süd sichern.  Ein verdienter Erfolg nach einer tollen Saison der TSG U13.

In einem echten Endspiel um den Meistertitel traf die U13 der TSG Balingen in Ravensburg auf den punktgleichen Tabellenzweiten FV Ravensburg. Bei brütender Hitze entwickelte sich auf dem engen Kunstrasen in Ravensburg ein intensives Spiel, bei dem die TSG-Jungs am Ende verdient die Nase vorne hatten. In der ersten Halbzeit konnte Noel Feher bereits in der 2.Spielminute einen Konter der TSG-Jungs mit einem satten Linksschuss zum 1:0 abschließen.  In der 13.Minute erreichte Alessandro Leoniello ein toller Pass hinter die Abwehr von Mannschaftskapitän Fabian Zirkel, den er eiskalt am Ravensburger Torhüter vorbei ins kurze Eck einschob. Fast im Gegenzug bekam Ravensburg einen sehr umstrittenen Freistoß zugesprochen, den der Ravensburger Schütze aus knapp 20 m halbhoch an der Mauer vorbei einnetzte. Fünf Minuten später fast dieselbe Freistoßsituation für Ravensburg. Diesmal jagte die Ravensburger Nr. 8 den Ball zum 2:2 unter die Latte. Die TSG-Jungs ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen, sondern  fuhren ein ums andere Mal gefährliche Konter über die schnellen und dribbelstarken Außenspieler Sebastian Zieker, Alessandro Leoniello  und  Tim Staiger. Kurz vor der Halbzeit brachte der wieder einmal souverän und zweikampfstark agierende Abwehrchef Bastian Maier einen Freistoß von der Mittellinie zielgenau auf Ali-Eren Ersungur, der sich im Luftkampf gegen zwei  Gegenspieler durchsetzte und im Fallen das 3:2 erzielte – so sah es zumindest der Balinger Anhang.  Der sehr  heimmannschaftfreundliche Schiedsrichter erkannte den Treffer allerdings wegen einer vermeintlichen Behinderung des Ravensburger Keepers ab, der aber nur von eigenen Mitspielern umgeben war.

Nach einer taktischen Umstellung  im Mittelfeld zur 2.Spielhälfte standen die Balinger Jungs noch kompakter und ließen den Ravensburgern kaum mehr Raum um ihr Spiel aufzuziehen. Die Abwehr der TSG mit den Außenverteidigern Tom Bauer, Laurin Merz und Levin Güngör stand bombensicher und der erstmals in der Innenverteidigung eingesetzte Noah Braun  lieferte eine klasse Partie ab. Die wenigen Bälle die sich noch Richtung Balinger Tor verirrten, wurden eine sichere Beute von Keeper Guiseppe Vitale.  Die im Mittelfeld eingesetzten Ahmet Cetin, Patrick Haigis, Eliah Mammato, Fabian Zirkel und Ali-Eren Ersungur fighteten um jeden Ball und setzen durch schnelle Pässe in die Tiefe geschickt die Sturmreihe ein. In der 37.Minute konnte Alessandro Leoniello  einen solchen Pass zur 3:2 Führung nutzen.  In der 40.Minute wurstelte sich Ali-Eren Ersungur im Ravensburger Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch und schloss seine Aktion mit einem Schuss vom Elfmeterpunkt zum 4:2 ab.  Balingen behielt trotz der Führung seine taktische und bärenstarke kämpferische Linie bei und kontrollierte dadurch geschickt Ball und Gegner. Immer wieder tauchten Sebastian Zieker, Alessandro Leoniello, Tim Staiger  und Noel Feher gefährlich vor dem Ravensburger Tor auf.  Den krönenden Schlusspunkt zum 5:2 Sieg setzte in der 61.Minute Noel Feher mit einem tollen Dribbling und einem unhaltbaren Schuss ins lange Eck.

Die Mannschaft des Trainerteams Maurizio Mammato, Osman Güngor  und Michael Maier konnte mit 36 Punkten aus 14 Spielen und einem Torverhältnis von 65:21 verdient den ersten Platz vor dem FV Ravensburg mit 33 Punkten und der TuS Ergenzingen mit 31 Punkten erringen.

Die Meistermannschaft der TSG Balingen U13

Stehend v.l.n.r: Maurizio Mammato, Laurin Merz, Patrick Haigis, Noah Braun, Michael Maier, Eliah Mammato, Ali-Eren Ersungur, Bastian Maier, Tom Bauer, Osman Güngör

Kniend v.l.n.r: Guiseppe Vitale, Alessandro Leoniello, Tim Staiger, Levin Güngör, Sebastian Zieker, Noel Feher, Fabian Zirkel, Ahmet Cetin

Es fehlen: Jan Hallas, Nico Zirn, Mike Nichelmann, Jannis Bendrin

Zurück