(07433) 955 88 96

Spielberichte und News

TSG Balingen

Das Turnier der Meister: TSG triumphiert

Die TSG Balingen hat das württembergische Finale des Erdinger-Meister-Cups in Frickenhausen gewonnen. Das Team von Trainer Ralf Volkwein bezwang im Endspiel den C-Ligisten SGM FC Reutlingen Croatia souverän mit 3:0 und strich damit den Hauptgewinn ein – ein Winter-Trainingslager im Süden Europas.

 

Für Trainer Volkwein, der das Kleinfeldturnier bereits vor drei Jahren mit der U 23 der TSG Balingen gewonnen hatte, war es damit bereits der zweite Sieg bei einer Meister-Cup-Endrunde.

„Man hat gesehen, dass wir nach gerade einmal drei Wochen Pause noch gut im Saft stehen. Ich bin mit dem Auftritt absolut zufrieden. Außerdem sind alle gesund geblieben“, so Volkwein. Mit Marcel Binanzer und Julian Hauser hatte er zwei Keeper im Aufgebot, Feldspieler bei dem Turnier, bei dem Sechs gegen Sechs gekickt wurde, waren Matthias Schmitz, Nils Schuon, Fabian Kurth, Raphael Hipp, Sascha Eisele, Hannes Scherer, Kaan Akkaya und Marc Pettenkofer.

In der Vorrunde hatte sich die TSG, die als Oberliga-Meister Regionalliga-Aufsteiger für das Finalturnier gesetzt war, ordentlich verkauft. Allein gegen den FV Olympia Laupheim (Meister der Landesliga Staffel IV) mussten sich die Eyachstädter nach 10 Minuten Spielzeit mit einem 0:0 begnügen. Die Spiele gegen die SG Alfdorf/Mühlen (2:0), den TSV Heimsheim (2:0), den FC Durlangen (3:0) und die Aramäer Heilbronn (3:0) gewannen sie souverän und zogen damit ungefährdet ins Viertelfinale ein. Dort geriet die TSG gegen SV Allmersbach (Meister der Bezirksliga Rems-Murr) früh in Rückstand, trat in der Folge aber dominant auf und setzte sich noch mit 2:1 durch.

Halbfinal-Gegner war mit dem TV Darmsheim der Titelträger der Bezirksliga Böblingen/Calw. Die Balinger legten schnell das 1:0 vor, kassierten aber kurz vor Schluss der regulären Spielzeit noch den Ausgleich. Darmsheims Torhüter hatte sich in den Angriff eingeschaltet und netzte zum 1:1 ein. Im Neunmeterschießen parierte TSG-Keeper Marcel Binanzer zweimal, seine Teamkollegen TSG traf sicher, und somit zog der Favorit ins Endspiel ein. Das Finale war dann eine klare Sache für das Volkwein-Team. 3:0 lautete das Ergebnis gegen die Überraschungsmannschaft des Turniers – gegen den Kreisliga-C-Meister aus Reutlingen.

(Foto: Erdinger Weißbräu, Michael Kettel.)

Zurück