Spielberichte und News

TSG Balingen

SGM Haigerloch/Eyachtal – TSG Balingen U12– 3:1 (0:0) 8. Spieltag D-Junioren Bezirksstaffel 15.05.2018

Wir trafen uns um 17:30 Uhr in Haigerloch bei noch schönen Wetter, was sich aber im Laufe des Spieles noch ändern sollte. Überrascht wurden wir durch einen nicht gemähten Rasenplatz, dass Gras war deutlich zu hoch, was aber für beide Mannschaften galt. Bei der Vorbereitung bekam Leopold Wiesheu, welcher als weiterer Torspieler eingeplant war, einen Ball so unglücklich an die Hand, dass er nicht mehr eingesetzt werden konnte. Später im Krankenhaus wurde die Hand geschient und er wird die nächsten 4-6 Wochen auf Sport verzichten müssen. Hier nochmals „Lieber Leo, alles Gute und baldige Genesung“.
Zum Spielbeginn wurde dann auch noch klar, dass kein Schiedsrichter den Weg nach Haigerloch gefunden hatte, somit wurde entschieden, dass je eine Person aus Balingen und Haigerloch jeweils eine Halbzeit das Spiel leiten sollten. Unser Co-Trainer Jochen Schall leitete die 1. Hälfte, was er durchaus souverän machte.

Es spielten:

Felix Schimanski (Torspieler), Joshua Scherer, Simun Birkic, Nils Amon, Daniel Knobloch, Colin Haug, Nadine Bitzer, Jan Pfannenstil, Lucas Schall, Noah-Elias Maurer, Amy Milz, Maxi Bogdanov

Ich habe mir extra nochmals das komplette Video angesehen um dieses doch sehr intensive Spiel möglichst neutral zu bewerten. Klar erkennbar war aber, dass die Platzbeschaffenheit unserer Spielweise nicht entgegenkam, viele Pässe blieben schlichtweg auf dem Rasen stehen bzw. kamen nicht an. Die Abwehr und der Torspieler hatten große Schwierigkeiten lange Bälle korrekt einzuschätzen, da diese auch sichtbar unerwartete Wege machten. Wie bereits erwähnt, hatte der Gegner aber die gleichen Bedingungen.

  1. Halbzeit

In der 1. Halbzeit spielte unsere Mannschaft trotz der genannten Probleme zielstrebiger und direkter auf das gegnerische Tor. Wir hatten einige gute Möglichkeiten zum Torerfolg, blieben aber leider ohne Torerfolg. Wir scheiterten mit einem Schuss von Noah an den Pfosten oder die Bälle gingen neben bzw. über das Tor. Flache Schüsse verloren jegliche Einschusskraft durch den Rollwiederstand des Rasens. Trotzdem war es ein sehr gutes Spiel beider Mannschaften, mit besseren Spielanteilen und guten Chancen auf unserer Seite.Das Spiel der Haigerlocher richtete sich auf den sehr großgewachsenen, extrem schnellen Stürmer aus, der mit langen Bällen bedient wurde. In der 1. Halbzeit konnte unsere Mannschaft dies mit Lucas Schall noch sehr gut verteidigen, wobei dieser wendige Stürmer nicht komplett ausgeschaltet werden konnte. Mit seiner bemerkenswerten Dynamic überlief er zwei bis dreimal in der 1. Halbzeit unsere Abwehr scheiterte aber knapp an unserem Torspieler. Somit endete die 1. Halbzeit torlos 0:0 mit spielerischen Vorteilen unserer Mannschaft. Bei den Torchancen hatten wir ebenfalls leichte Vorteile.

  1. Halbzeit

Die 2. Halbzeit spiegelte dann den Wetterverlauf wieder. Es zogen dunkle Wolken über den Himmel und auch über unser Spiel. In der 34. Minute fingen uns die Haigerlocher in der Vorwärtsbewegung ab und spielten einen langen Ball auf den besagten Stürmer-Hünen mit der Nr. 13. Dieser überlief die komplette Abwehr und setzte im 1 gegen 1 gegen den Torspieler den Ball flach nahezu zentimetergenau in das rechte Toreck zum 1:0 der Haigerlocher. Danach ging der Himmel auf und es donnerte und blitzte. Als auch noch Hagel herunterprasselte wurde das Spiel unterbrochen.
Erst nach ca. 20 Minuten hatte sich das Wetter beruhigt und das Spiel konnte fortgeführt werden. Kurz nach dem Anpfiff bekam wiederum die Nr. 13 den Ball maßgerecht vor die Füße und zimmerte den Ball direkt in rechten oberen Winkel. Ein Sonntagstor, aber selbst in der Wiederholung noch eindrucksvoll anzusehen. Zwischen Latte und Pfosten hätte wahrscheinlich kein Blatt Papier mehr gepasst. So viel zu einem sehr frühen Zeitpunkt das bittere 2:0 in der 39. Min. Dieses zweite Tor hat uns sichtlich erschüttert, anschließend wurde nahezu kein 1. Ball mehr gewonnen noch wurde intensiv der Zweikampf um den Ball gesucht. In der 48. Minute überlief die Nr. 13 nach einem weiteren langen Ball wiederum unsere Abwehr und kam freistehend zum 3. Torerfolg zum 3:0 für Haigerloch. Der Ball schlug links unten vom Innenpfosten im Tor ein. In der Folgezeit hatten die Haigerlocher noch mehrere klarste Torchancen, erzielten aber keinen Treffer mehr. Der Ehrentreffer gelang uns in der 53. Minute durch Amy Milz. Aus dem Gewühl heraus erzielte sie das glückliche 3:1. In der 2. Halbzeit hatten wir auch noch die eine oder andere gute Chance, scheiterten aber im Abschluss. So endete das Spiel aufgrund der 2. Halbzeit auch in der Höhe verdient mit 3:1 für Haigerloch. Wir gratulieren daher Haigerloch zur verdienten Meisterschaft.

Fazit:

Die Vizemeisterschaft ist uns eigentlich fast nicht mehr zu nehmen, das ist ein tolles Ergebnis unserer U12 im 1. Jahr. Klar hätte das Spiel anders laufen können, aber so ist halt Fußball. Es war ein sehr intensives Spiel, dass an Spannung auch den Stellenwert „Spitzenspiel“ verdient hat.
Der Gegner war im Endeffekt zu stark für unsere Mannschaft, wobei der besagte Stürmer mit Sicherheit heute herausgeragt hat. In der 2. Halbzeit hatten wir ihn einfach nicht mehr unter Kontrolle, wobei es auch sehr schwierig ist, einen solch großen und dynamischen Spieler in dieser Form auszuschalten.
Daher Kopf hoch, unsere Mannschaft hat sich teuer verkauft und vor allem in der 1. Halbzeit gezeigt, was sie draufhaben.

Umso mehr gilt jetzt: „Wir sind die TSG, wir geben niemals auf“.

Zurück