(07433) 955 88 96

Spielberichte und News

TSG Balingen

Oberliga, 9. Spieltag: Bittere Pleite in Nöttingen

Im Oberliga-Spitzenspiel beim FC Nöttingen ging die TSG Balingen mit 1:4 unter – so vermag es der Außenstehende zu beurteilen. Tatsächlich aber ist das Resultat zumindest viel zu deutlich ausgefallen.

Voller Vorfreude blickten die Schwarz-Roten dem Auswärts-Spitzenspiel in Nöttingen entgegen. Es sollte verrückt verlaufen. Die Hoffnung auf Zählbares schien während der 90 Minuten nicht unbegründet, lieferte die TSG dem Favoriten doch einen großen Kampf, bisweilen näherte man sich der Idealform. Letztlich aber entschieden eine sechsminütige, zu unkontrollierte Sturm- und Drangphase der Gäste nach einem Nöttinger (!) Feldverweis und, ganz gewiss, die individuelle Klasse der Hausherren die Begegnung. Überragend auf Seiten des Regionalliga-Absteigers: Der Dreifach-Torschütze und gestählte Ex-Profi Michael Schürg. In diesen Ligen, das weiß man, entscheiden diese großen Kleinigkeiten.

Aber: Es muss, es wird weitergehen. Anlass zur Hoffnung auf wieder zählbaren Erfolg besteht allemal. Zumal sich die Schwarz-Roten im Nöttinger Panoramastadion zahlreiche Komplimente einheimsen durften. Wir wissen: Dieses Zureden hilft nichts, wenn am Ende des Tages kein Plus auf dem Konto steht. Ergo: Gegen den Karlsruher SC heißt es am kommenden Samstag ab 15.30 Uhr in der BIZERBA ARENA: volle Pulle voraus.

Denn: Wir sind die TSG, wir geben niemals auf!

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die wieder zahlreich mitgereisten, dem Verein wohlgesonnenen Fans, die angesichts des unglücklichen Zustandeskommens der Niederlage deutliche Milde in ihrer Kritik walten ließen. Danke auch an den FC Nöttingen und an das Schirigespann, dass das Spiel verspätet angepfiffen werden konnte. Aufgrund etlicher Staus reichte der mehr als einstündige Puffer nicht aus, um wunschgemäß am Spielort einzutreffen. Höhere Gewalt. Völlig unproblematisch einigte man sich auf einen um eine halbe Stunde nach hinten verlegten Spielbeginn. Ein Zeichen gut gelebter Kollegialität über Vereins- und Verbandsgrenzen hinaus.

Zurück